ADRIAN MIRA Biographie (bio german) 

Adrian Mira, geboren 1973 in Uster (Kanton Zürich) widmet sich in den vergangenen Jahren, neben dem Konzertieren als Sideman und dem Unterrichten, auch vermehrt seiner eigenen Kompositionstätigkeit und hat 2010 sein erstes Album "Acoustic Journeys" als Bandleader veröffentlicht. Aufgenommen in New York City mit dort basierten Musikern und stilistisch im World Jazz anzusiedeln, zeigt Adrian Miras Musik auf dieser CD vielseitige stilistische Einfluesse, die während seiner jahrelangen Arbeit beidseits des Atlantiks als Musiker zusammengekommen sind. Konzerte seiner Musik, die er stetig weiterentwickelt und in wechselnder Besetzung sowohl in New York als auch in Europa präsentiert, gehören seither zu einem wichtigen Bestandteil seines musikalischen Schaffens.  Derzeit arbeitet er an einem zweiten Album,  eingespielt Ende April 2018 in den Hardstudios Winterthur mit internationaler Besetzung im Quartett.  

 

Erster Klarinettenunterricht 1984, erster Saxophonunterricht 1991 an der Musikschule Uster-Greifensee.

Nach der Matura studiert Adrian Mira von 1993-1995 an der Universität Zürich zunächst Musikwissenschaft und Germanistik. Während dieser Zeit ist er Solo-Klarinettist im Akademischen Orchester Zürich, mit Konzerten in der Zürcher Tonhalle sowie Auslandtourneen.

1995 wechselt er von der Universität Zürich an die Hochschule für Musik und Theater Winterthur-Zürich, wo er von 1995-2000 bei Rolf Gmür und Fabio di Casola klassische Klarinette studiert und seine Studien mit dem Diploma "Cum Laude" abschliesst (2000). Interessiert an Weiterbildung im Jazzbereich setzt Adrian Mira im Rahmen dreier Nachdiplomsemester darauf seine Instrumental-Studien an der Jazzschule Zürich fort (Saxophon bei Christopf Grab, Klarinette bei Jürg Morgenthaler, 2000-2001). 

Rege Konzerttätigkeit in den verschiedensten Musikstilen in der Schweiz und im Ausland folgen, doch seine Neugier nach musikalischer und kultureller Weiterbildung führen ihn Ende 2001 nach New York City. Zuerst als Besucher, wo er sich bei diversen Lehrern privat sowie an zahlreichen Konzertbesuchen und dem Eintauchen ins New Yorker Musikerleben weiterbildet. Die Faszination der Stadt und das Bedürfnis nach einem längeren Aufenthalt im Big Apple reisst jedoch auch nach 3 Jahren mit weiteren Besuchen nicht ab. Adrian Mira reicht daher 2004 seinen ersten umfangreichen Antrag für das Artistenvisum ein (sogenanntes o-1 Visum, "Artist of extraordinary ability"). Sein Antrag wird gutgeheissen, und Adrian Mira hat 2004 seine erste 3-jährige musikalische Arbeitsbewilligung für die USA im Schweizer Pass, die er in den folgenden 10 Jahren, die er mehrheitlich im Big Apple verbringt, regelmässig erneuern muss. Seit 2004 spielt er in und vereinzelt ausserhalb New York City als Klarinettist/Saxophonist in zahlreichen Formationen von grosser stilistischer Bandbreite: Jazz, klassische Musik, World Musik, freie Improvisation, Musical Produktionen etc. Er war jeweils mehrere Monate der Klarinettist in den beiden Musicals "A Stoop on Orchard Street" (2004) sowie "Picon Pie"(2005-2006), wo er sich u.a. auch als Klezmer Klarinettist profilierte. Beide Musicals hielten sich geraume Zeit auf den New Yorker Theaterbühnen, mit jeweils weit ueber 100 Aufführungen (durchschnittlich 8 Aufführungen pro Woche in Manhattan). Nebenher ist er der Klarinettist der in Brooklyn basierten Jazzband "The Pomaswank".   

2005 arbeitet Adrian Mira 6 Wochen auf hoher See als Holzbläser in einer Showband der Royal Caribbean Cruiseline, welche ihn via Boston oder Fort Lauderdale (USA) in diverse karibische Inseln führt. 

2006, nach dem Ende der Musicals und des Kreuzfahrtkapitels, beginnt Adrian Mira mit der Unterrichtstätigkeit an öffentlichen Schulen in den New Yorker Stadtteilen Bronx und Manhattan, wo er Klarinette sowie diverse andere Holzblas-Instrumente unterrichtet (Saxophon, Blockflöte und vereinzelt auch Flöte; Mehrheitlich Klassen- und Kleingruppenunterricht). Dabei arbeitet er zuerst als Teaching Artist, später zusätzlich auch als konzertierender Klarinettist für das etablierte, seit 1972 bestehende "Bronx Arts Ensemble":  Kammermusikkonzerte, Orchesterkonzerte sowie Kindermusicals stehen dabei ebenso auf dem Programm wie die Unterrichtstätigkeit. Beides übt Adrian Mira leidenschaftlich gerne aus. Es ist ihm ein Anliegen, die Freude an Musik auch an Kinder in teilweise unterprivilegierten Gegenden New York Citys weiterzugeben.

Neben seines umfangreichen musikalischen Engagements für das Bronx Arts Ensemble arbeitet Adrian Mira seit 2009 auch als Klarinettenlehrer für die "Ethical Culture Fieldston School" in Manhattan, einer Privatschule am Central Park, wo er Kleingruppenunterricht im Rahmen der Before School Musik Programme erteilt. Des weiteren arbeitet er vereinzelt für die Brooklyn basierte Arts Organisation "Creativemusicprograms" (seit 2011). Ebenso unterrichtet er 2 Saxophonschüler an der Fordham University Bronx (Einzelunterricht). 

Neben zahlreichen Sideman- Aktivitäten ist Mira Saxophonist/Klarinettist im "Uthan- Project", welches in der Besetzung Tabla, Sitar, Drums, Sax/Klarinette an einer Fusion von Indischer und westlicher Musik arbeitet. Er ist zudem Klarinettist in der Band "Dan Berg and the Gestalt", mit CD Produktion und diversen Konzerten an der Ostküste USA. Von  2010-2014 ist er der Klarinettist der Band "Zamba 2 samba" , welche sich auf die Interpretation älterer brasilianischer Sambas sowie anderer südamerikanischer Musik spezialisiert hat und zahlreiche Konzerte in New York City spielt.   

Nach etwa 10 Jahren Arbeitstätigkeit mehrheitlich auf der anderen Seite des Atlantiks ist Adrian Mira seit 2014 als konzertierender Musiker und Musiklehrer wieder in der Schweiz basiert. Neben seinem Fokus auf die eigene Musik und der Unterrichtstätigkeit spielt er hier ebenfalls in diversen Formationen und Produktionen mit: Mit dem Ensemble "Bendorim", ein Quartett das sich auf jiddische Lieder spezialisiert hat und ihn oftmals als special guest an der Klarinette engagiert. Mira ist dazu festes Mitglied als Klarinettist beim Quartett "Dela's Swingthing", dessen Repertoire zahlreiche Stücke der Swing Aera beinhalten. Überdies ist er Klarinettist bei der Band "Querbeat" die einen Bogen schlägt zwischen Gypsyjazz und Celtic sounds. "Querbeat" spielte 2015 am Montreux Jazz Festival. 

Hervorzuheben aus Miras konzertierender Vergangenheit ist  u.a. die Schweizer World-Jazz Band "Kamala", mit der er als Klarinettist/Saxophonist mehrere Jahre wöchentlich probte und regelmässig konzertierte, an zahlreichen Jazzfestivals gastierte und beim Label Brambus Records die beiden CDs "Orientalspacejazz" (2000) sowie "Indian Songbook" (2003) einspielte.

Mira war Gast an der Klarinette und Saxophon bei diversen renommierten Sängerinnen wie Dobet Gnahore (Elfenbeinküste, Grammy Award Gewinnerin 2009), Sofia Rei (Argentinien/USA, häufige Zusammenarbeit mit John Zorn) sowie der bekannten Soul-Queen Nubya (Schweiz/Nigeria).

Adrian Mira spielte nach seiner umfangreichen Off Broadway Musical Erfahrung in New York auch in der Schweiz in Musical/Theaterproduktionen als Klarinettist und Saxophonist mit: Hervorzuheben Sind dabei die  "Salzburger Nockerln" im Casino Winterthur mit namhaften Stars der Schweizer TV Szene (2006).

In 2007/08 war er Zuzüger mit dem Stadtorchester St.Gallen im Musical "Cabaret", mit hochkarätiger Besetzung aus dem In-und Ausland. Ebenso ist Mira vereinzelt Zuzüger des Stadtorchesters Basel, mit dem er als Klarinettist/Saxophonist bisher zwei Stummfilme von Charlie Chaplin vertonte im Rahmen der Sommer Open Air Kinos (2010 sowie 2013) sowie ein Programm mit Fokus auf indische Musik spielte.

Im Jahre 2008 gastierte er als Klarinettist mit der litauischen Pianistin Eugenija Kupryte am "Sugrizimai" ("Rückkehr") Festival in Litauen, mit klassischen Duo Konzerten in den 3 grössten litauischen Städten Vilnius, Kaunas und Klaipeda. 

Adrian Mira kann auch auf viel Erfahrung im Spielen mit diversen Chören zurückblicken. Im besonderen ist hier seine jahrelange Zusammenarbeit als Klarinetten/Saxophonsolist unter der Leitung von Kantor Hans-Jörg Ganz mit dem Vocal Track Winterthur, der Singschule Schaffhausen und Jugendchören zu nennen, mit denen er seit 1998 zahlreich und bis heute auf vielfältigste Weise konzertiert. 


Miras umfassende Unterrichtstätigkeit seit 1995 spannt einen Bogen vom Einzelunterricht, Registerproben, Ensembleschulung, Bandleitung, Gruppenunterricht, Klassenmusizieren bis hin zu Schulmusik. Derzeit unterrichtet er an der Jugendmusikschule Solothurn Saxophon und Band (seit 2014), bei der MKZ (Musikschule und Konservatorium Zürich) ist er seit 2017 angestellt als Klassenmusizier-Lehrkraft, davor zahlreiche Stellvertretungen und Registerprobenleitung bei der MKZ und vielen anderen Musikschulen. Im Mai 2018 dirigierte Mira die beiden Schlusstücke des Klassenmusizier- Benefizkonzertes mit 330 Kindern (Bläser, Streicher, Sänger), Band und der Schweizer Pop Sängerin Anna Känzig.