ADRIAN MIRA Biographie (bio german) 

Adrian Mira, geboren 1973 in Uster (Kanton Zuerich) widmet sich in den vergangenen Jahren, neben dem Konzertieren als Sideman und dem Unterrichten, auch vermehrt seiner eigenen Kompositionstaetigkeit und hat 2010 sein erstes Album "Acoustic Journeys" als Bandleader veroeffentlicht. Aufgenommen in New York City mit hochkaraetigen New York City basierten Musikern und stilistisch im World Jazz anzusiedeln, zeigt Adrian Miras Musik auf dieser CD vielseitige stilistische Einfluesse, die während seiner jahrelangen Arbeit beidseits des Atlantiks als Musiker zusammengekommen sind. Konzerte seiner Musik, die er stetig weiterentwickelt und in wechselnder Besetzung sowohl in New York als auch in Europa praesentiert, gehoeren seither zu einem wichtigen Bestandteil seines musikalischen Schaffens. 

 

Adrian Mira geniesst seinen ersten Klarinettenunterricht 1984 an der Musikschule Uster-Greifensee bei Walter Achermann, der ihn in die faszinierende Welt und stilistische Vielfaeltigkeit der Klarinette einfuehrt. 1991 nimmt er ergaenzend Saxophonunterricht  an der Musikschule Uster-Greifensee bei Lukas Heuss. Nach der Matura studiert Adrian Mira von 1993-1995 an der Universitaet Zuerich zunaechst Musikwissenschaft und Germanistik. Waehrend dieser Zeit ist er auch der Solo-Klarinettist im Akademischen Orchester Zuerich, mit Konzerten in der Zürcher Tonhalle sowie Auslandtourneen. 1995 wechselt Adrian Mira, nach bestandener Aufnahmeprüfung, von der Unversitaet Zuerich an die Hochschule fuer Musik und Theater Winterthur-Zuerich, wo er von 1995-2000 bei Rolf Gmür und Fabio di Casola klassische Klarinette studiert und seine Studien mit dem Diploma "Cum Laude" abschliesst (2000). Interessiert an Weiterbildung im Jazzbereich setzt Adrian Mira seine Instrumental-Studien an der Jazzschule Zuerich fort (Klarinette und Saxophon, 2000-2001). Rege Konzerttaetigkeit in den verschiedensten Musikstilen in der Schweiz und im Ausland folgen, doch seine Neugier nach musikalischer und kultureller Weiterbildung fuehren ihn Ende 2001 nach New York City. Zuerst als Besucher, wo er sich bei diversen Lehrern privat sowie an zahlreichen Konzertbesuchen und dem Eintauchen ins New Yorker Musikerleben weiterbildet. Die Faszination der Stadt und das Beduerfnis nach musikalischer Weiterbildung und eines laengeren Aufenthalts im Big Apple reisst jedoch auch nach 3 Jahren mit weiteren Besuchen nicht ab. Adrian Mira reicht daher 2004 seinen ersten Antrag fuer das Artistenvisum (o-1 Visum, "Artist of extraordinary ability") ein, was ein aeussert detailliertes und umfangreiches Dossier ist. Sein Antrag wird gutgeheissen, und Adrian Mira hat 2004 eine 3-jaehrige musikalische Arbeitsbewilligung fuer die U.S.A. im Schweizer Pass, die er seither regelmaessig erneuern muss. Seit 2004 spielt er in und vereinzelt ausserhalb New York City als Klarinettist/Saxophonist in zahlreichen Formationen von beachtlicher stilistischer Bandbreite: Jazz, klassische Musik, World Musik, freie Improvisation, Musical Produktionen etc. Er war jeweils mehrere Monate der Klarinettist in den beiden juedischen Musicals "A Stoop on Orchard Street" (2004) sowie "Picon Pie"(2005-2006), wo er sich u.a. auch als Klezmer-Musik Klarinettist profilierte. Beide Musicals hielten sich geraume Zeit auf den New Yorker Theaterbuehnen, mit jeweils weit ueber 100 Auffuehrungen (durchschnittlich 8 Auffuehrungen pro Woche). 

2006 beginnt Adrian Mira mit der Unterrichtstaetigkeit an diversen oeffentlichen Schulen in den New Yorker Stadtteilen Bronx, wo er Klarinette sowie diverse andere Holzblas-Instrumente unterrichtet (Saxophon, Blockfloete und Floete; Klassen- und Kleingruppenunterricht sowie Einzelunterricht). Dabei arbeitet er als Teaching artist sowie als konzertierender Klarinettist mehrheitlich fuer das etablierte, seit 1972 bestehende "Bronx Arts Ensemble". Kammermusikkonzerte, Orchesterkonzerte sowie Kindermusicals stehen dabei ebenso auf dem Programm wie die Unterrichtstaetigkeit. Beides uebt Adrian Mira bis heute leidenschaftlich gerne aus. Es ist ihm ein Anliegen, die Freude an Musik auch in teilweise unterprivilegierten Gegenden New York Citys weiterzugeben. Neben seines musikalischen Engagements fuer das Bronx Arts Ensemble arbeitet Adrian Mira seit 2009 auch als Klarinettenlehrer fuer die Ethical Culture Fieldston School in Manhattan, einer der bekannteren Privatschulen New York Citys, sowie fuer die Brooklyn basierte Arts Organisation "Creativemusicprograms" (seit 2011). 

Neben zahlreichen anderen musikalischen Aktivitaeten ist Adrian Mira seit 2010 der Klarinettist der Band Zamba2samba, welche sich auf die Interpretation aelterer oder unbekannterer brasilianischer Sambas sowie anderer suedamerikanischer Musik spezialisiert hat und schon viele Konzerte in New York City gespielt hat.  

Adrian Mira ist als konzertierender Musiker und Musiklehrer auch oefters in der Schweiz anzutreffen und spielt hier ebenfalls in zahlreichen Formationen und Produktionen. Hervorzuheben ist dabei u.a. die Schweizer World-Jazz Band "Kamala", mit der er als Klarinettist/Saxophonist mehrere Jahre probte und konzertierte, an zahlreichen Jazzfestivals gastierte und beim renommierten Jazz Label Brambus Records die beiden CDs "Orientalspacejazz" (2000) sowie "Indian Songbook" (2003) einspielte. Neben einer Vielzahl an anderen Konzerten in verschiedensten Formationen und Stilen spielte Adrian Mira auch in der Schweiz in Musical/Theaterproduktionen als Klarinettist und Saxophonist mit: 2006 in den "Salzburger Nockerln" im Casino Winterthur mit namhaften Stars der Schweizer TV Szene. In 2007/08 mit dem Stadtorchester St.Gallen das Musical "Cabaret" mit hochkaraetiger Besetzung aus dem In-und Ausland. Im Jahre 2008 gastierte er als Klarinettist mit der litauischen Pianistin Eugenija Kupryte am "Sugrizimai" ("Rueckkehr") Festival in Litauen, mit klassischen Duo Konzerten In Vilnius, Kaunas und Klaipeda. 

Adrian Mira darf auch auf viel Erfahrung im Spielen mit diversen Choeren zurueckblicken. Im besonderen ist hier seine jahrelange Zusammenarbeit unter der Leitung von Kantor Hans-Joerg Ganz mit dem Vocal Track Winterthur, der Singschule Schaffhausen und Jugendchoeren zu nennen, mit denen er seit 1998 zahlreich probt und konzertiert. 

In jüngerer  Zeit sind zudem auch seine Engagements als Zuzüger des Stadtorchesters Basel hervorzuheben, mit dem er als Klarinettist/Saxophonist zwei Stummfilme von Charlie Chaplin vertonte im Rahmen der Orange Cinema Reihe (Sommerkonzerte in Basel, Bern und Zürich in den Jahren 2010 und 2013)