Konzertkritik Greifensee, 4.Oktober 2012 (german)

"EIN KLEINES ABER FEINES KONZERT  Ein Konzert der exklusiven Art konnten die Gäste am Abend des 4. Oktober in der Schwerzi geniessen. Der in Wermatswil aufgewachsene Adrian Mira, der heute in New York lebt und arbeitet, spielte auf Klarinette und Saxophon Eigenkompositionen. Begleitet wurde er vom Ustermer Gitarristen Marcel Ricklin. Rund zwei Dutzend Zuhörer hatten sich im Gemeinschaftsraum der Schwerzi eingefunden, um sich einen Abend lang von Adrian Miras Musik mitreissen zu lassen. Virtuos spielte er abwechselnd auf seinen Instrumenten, mal zurückhaltend, nachdenklich, mal sprunghaft und mit überraschenden Klangvariationen. Eine Musik, die er «am ehesten als akustischen World Jazz» bezeichnet. Marcel Ricklin gelang es mit seinem Gitarrenspiel ausgezeichnet, den ganzen Part der Begleitung, rhythmisch und akustisch, zu übernehmen. Durch den klei- nen Rahmen des Konzertes entstand eine grosse Nähe im Spannungsfeld zwischen Musikern und Zuhörern und eine ganz spezielle Atmosphäre, die begeisterte. Dass Adrian Mira während seines derzeitigen Schweiz-Aufenthaltes mit einem dicht gedrängten Programm Zeit fand, in Nänikon aufzutreten, ist seinen Beziehungen zu unserem Dorf zu verdanken. Er wohnte als Kind kurze Zeit hier und unterrichtete an der Musikschule Uster- Greifensee, wo er Kontakte knüpfte, die bis heute bestehen. Seine Fans dankten es ihm mit ihrer Begeisterung und nahmen ihm das Versprechen ab, auch nächstes Jahr wieder in Nänikon aufzutreten."

Leave a comment

Add comment